Home
Welpenschule
Übungsbetrieb
Regeln & Sachkunde
Termine
So fing es an...
Anfahrt
Impressum / Kontakt
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung

1. Das Vereinsgelände ist kein Hundespielplatz

Jeder Hund muss und sollte auch mit Artgenossen spielen, um sein Sozialverhalten zu üben. Der Übungsplatz dient allerdings nur der Ausbildung und sollte deshalb als Spielwiese nicht missbraucht werden. Hierzu steht der „Welpenplatz“ zu Verfügung.

Wir bitten Sie desweiteren um Einhaltung des Leinenzwangs  im Eingangsbereich und vor der Vereinshütte .

2. Wer tritt schon gerne in eine „Tretmine“

Der Übungsplatz ist keine Toilette für Hunde! Gleiches gilt im Übrigen für die Wege, die KFZ-Stellplätze und den Bereich des Vereinsheims. Geben Sie Ihrem Hund, bevor Sie das Vereinsgelände betreten, ausreichend Gelegenheit sich zu lösen. Das Fehlverhalten Ihres Hundes zu diesem Punkte kommt recht teuer. Mit 3,00 € sind Sie dann dabei!
Ihre Zahlung dient allerdings einem guten Zweck. Das Geld wird an die
Aktion Lichtblicke e.V. gespendet.

3. „Hundefreie Zone“

Im vorderen Hüttenbereich, am Zaun vor dem Übungsgelände und auch im gesamten Bereich des Spielplatzes dürfen keine Hunde angebunden werden. Es gibt genug Bäume im Waldbereich.

4. Pflege des Vereinsgeländes

Unser Mitgliedsbeitrag ist sehr niedrig. Wir können uns deshalb keine Gärtner und Reinigungskräfte leisten. Helfen Sie bitte alle mit, unser Gelände und auch das neue Vereinsheim sauber und gepflegt aussehen zu lassen.Die Termine für Arbeitsdienste werden in den Monatsversammlungen festgelegt. Zur Hüttenreinigung meldet sich jedes aktive Mitglied selbst und ist hierzu mindestens 2 x jährlich verpflichtet. Für nicht wahrgenommene Pflichtreinigungs- oder Arbeitsdienste sind jeweils 25,00 € zu entrichten.

5. Gesundheit der Hunde

 Neben gesunder Ernährung und der Bewegung des Hundes sind Impfungen gegen die gefährlichen Infektionskrankheiten wie z.B. Tollwut, Staupe oder Leptospirose unerlässlich. Einmal jährlich sollte dem Hund vorsorglich ein Wurmmittel verabreicht werden. Bei Wurmbefall ist eine sofortige Behandlung erforderlich. Flöhe, Haarlinge, Läuse und anderes Ungeziefer kann auch der gepflegteste Hund von einer Hundebegegnung mitbringen. Kontrollieren Sie daher regelmäßig das Haarkleid ihres Hundes, um diesen „Plagegeistern“ Herr zu werden.

6. Tierhalterhaftpflicht

 Jeder Hundeführer bzw. Hundebesitzer ist für Schäden, die sein Hund verursacht, verantwortlich. Daher ist das Bestehen einer derartigen Versicherung für die Aufnahme in den Verein erforderlich und ist auf Verlangen nachzuweisen.

 7. Sachkundenachweis

Nach § 11 Landeshundegesetz NRW muss für Hunde, die ausgewachsen eine Widerristhöhe von min. 40 cm oder ein Gewicht von min. 20 kg erreichen, ein Sachkundenachweis erbracht werden.   

Die Kosten für den Nachweis liegen bei 35,00 €. Der Verein stellt ein Fachbuch zur Vorbereitung auf die Prüfung zur Verfügung. Dafür werden 12,00 € berechnet, von denen 10,00 € bei Rückgabe des Fachbuches erstattet werden. Abgenommen wird der Nachweis von einer fachkundigen Person (Tierarzt/-ärztin). Anmeldungen werden im Vereinsheim zu den Übungszeiten entgegengenommen.

 

Der Verein aller Rassen